Welche Möglichkeiten gibt es ein Tattoo zu entfernen?

1. Tattooentfernung mittels Laser: Die Anwendung von Lasern in der Tattooentfernung ist heute sicherlich die am häufigsten empfohlene Methode. Die Vorteile der heutigen modernen Lasertechnologie sind eine effektive, schonende 
und schmerzarme Möglichkeit Tattoo´s aller Farben zu entfernen. In den meisten Fällen ist dies vollständig, rückstandsfrei und ohne Narbenbildung möglich.

Durch die eingebrachte Laserenergie zerbrechen die Pigmentkristalle in kleinere Farbpartikel und können in das Lymphsystem abgegeben und abtransportiert werden.Zurück bleibt eine Haut, die aussieht, als wäre sie nie tätowiert worden.
2. Ein altes Tattoo übertätowieren: Hierbei handelt es sich nicht um eine Methode der Entfernung eines Tattoo´s, aber um eine Möglichkeit es nicht mehr sichtbar zu machen. Das Problem bei dieser Methode ist aber, dass das sogenannte Cover-up immer dunkler und größer sein muss, als das Tattoo welches überdeckt werden soll. Ein gute Möglichkeit ist die Kombination von Laserbehandlung und Cover-up. Hierbei wird durch die Laserbehandlung das Tattoo in wenigen Sitzungen soweit aufgehellt, dass das Cover-up kleiner und heller ausfallen kann. Sinnvoll ist hier die Absprache mit dem Tattowierer, um hier den bestmöglichen Kompromiss zwischen Aufhellung und Cover-up zu finden.

3. Dermabrasio: Bei diesem Verfahren erfolgt die Entfernung durch Abschleifen der obersten Hautschichten in denen die Farbpigmente liegen. Nachteile dieses Verfahrens sind Narbenbildung
und es handelt sich um ein sehr schmerzhaftes Verfahren, weshalb es, wenn überhaupt, nur bei kleinen Tattoo´s angewandt werden sollte.

4. Diathermie: Diese Methode verwendet Strom um durch Hitze Farbpartikel zu verbrennen. Dies führt aber auch zu einem verbrennen des umliegenden Gewebes, was zwar zu einem abstoßen des verbrannten Hautschichten inklusive der Farbpigmente führt, aber ein sehr schmerzhaftes mit Narbenbildung verbundenes Verfahren ist. Es ist daher, aufgrund der vorhandenen Behandlungsalternativen nicht mehr zu empfehlen.

5. Chemisches Peeling: Wie bei dem mechanischen Abschleifen werden hier die oberen Hautschichten mit chemischen Mitteln, wie Fruchtsäure oder Milchsäure-Lösung entfernt. Diese Säuren ätzen die farbtragenden
Hautschicht ab und entfernen so das Tattoo. Allerdings ist dieses Verfahren ebenso schmerzhaft wie die Dermabrasio, mit Narbenbildung verbunden und daher heute nicht mehr zu empfehlen.

6. Chirurgische Entfernung: Bei dieser Methode erfolgt die Entfernung des Tattoo´s durch operatives ausschneiden des tättowierten Hautareals. Die Nachteile liegen auf der Hand: - Die Methode muss in einer Teil- oder Vollnarkose erfolgen - Sie ist nur bei kleinen Tattoo´s anwendbar - es entsteht ein Hautdefekt - der nur unter Narbenbildung abheilen kann

Welche Methode der Tattooentfernung soll ich nun wählen?

Die Laserbehandlung kann heute zu recht als Goldstandard bei der Entfernung von Tattoo´s bezeichnet werden. Sie ist die schmerzärmste, effektivste und mit den wenigsten Nebenwirkungen (z. B. Narbenbildung) behaftete Methode. Das Tattoo kann so in der Regel narbenfrei und vollständig entfernt werden.